3G-Regel

Ab Sonntag, 26. September, tritt bei uns die 3G-Regel vorerst außer Kraft.

Es gilt eine neue Infektionsschutzmaßnahmenverordnung in Bayern, die sie unter diesem Link finden:

https://www.gesetze-bayern.de/Content/Document/BayIfSMV_13

 

Die Verordnung sieht vor:

Überschreitet in einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt an drei aufeinander folgenden Tagen die vom Robert Koch-Institut (RKI) im Internet veröffentlichte 7-Tage-Inzidenz den Schwellenwert von 35, dürfen ab dem übernächsten darauffolgenden Tag nur noch geimpfte, genesene oder negativ-getestete Personen an einer Kinovorstellung teilnehmen (3G-Regel).

 

Die Testnachweise können auf folgenden Testmethoden beruhen:

 

  • PCR-Tests (nicht älter als 48 Stunden) können insbesondere im Rahmen der Jedermann-Testungen nach Bayerischem Testangebot in lokalen Testzentren und bei niedergelassenen Ärzten erfolgen.
  • Antigen-Schnelltests zur professionellen Anwendung („Schnelltests“, nicht älter als 24 Stunden) müssen von medizinischen Fachkräften oder vergleichbaren, hierfür geschulten Personen vorgenommen oder überwacht werden. Dies ist grundsätzlich bei den lokalen Testzentren, den Apotheken und den vom Öffentlichen Gesundheitsdienst beauftragten Teststellen möglich, aber auch im Rahmen einer betrieblichen Testung im Sinne des Arbeitsschutzes oder am Ort des testabhängigen Angebotes, sofern er von medizinischen Fachkräften oder vergleichbaren, hierfür geschulten Personen vorgenommen wird.
  • Antigen-Schnelltests zur Eigenanwendung („Selbsttests“, nicht älter als 24 Stunden) müssen vor Ort unter Aufsicht des Kinobetreibers oder einer vom Kinobetreiber beauftragten Person überwacht werden. Der Schnelltest muss vom Gast selber mitgebracht werden.

 

Ausgenommen von der Vorlage eines Testnachweises sind:

  • geimpfte und genesene Personen mit entsprechendem Nachweis
  • Kinder bis zum sechsten Geburtstag
  • Schülerinnen und Schüler ( ab 15 Jahre mit der Vorlage eines Schülerausweises, Schülerticket oder einer aktuellen Schulbesuchsbestätigung).

 

Die weiteren geltenden Auflagen für Kinos bleiben bestehen.

 

Bis bald im Kino!