Wir befinden uns im Jahre 2018 n.Chr. Ganz Südtirol wird von Monokulturen überrollt und in Pestizidwolken gehüllt ... Ganz Südtirol? Nein!
Ein von unbeugsamen Vinschgern bevölkertes Dorf hört nicht auf, den Eindringlingen Widerstand zu leisten. Mit einem Feuerwerk der Ideen kämpfen die Dorfbewohner gegen eine Übermacht aus Bauernbund, Landesregierung und Pharmaindustrie. Das Ziel: Mals im Obervinschgau soll die erste pestizidfreie Gemeinde Europas werden.

Unglaubliche 76 % der Bevölkerung entscheiden sich schließlich bei einer Volksabstimmung in Mals für ein Pestizidverbot auf dem Gemeindegebiet.
... und das Leben in Südtirol ist nicht leicht für Bauernbund, Landesregierung und Pharmaindustrie, die weiterhin und mit wachsender Verzweiflung versuchen das kleine Dorf endlich zur Aufgabe zu zwingen. (Quelle: Verleih)

Freigegeben für alle
Laufzeit: 88 Minuten

 

Spielzeiten:

Do, 17. Januar um 20:00 Uhr mit anschließender Diskussion mit Herrn Edo Günther, Sprecher des BUND Arbeitskreises Atomenergie und Strahlenschutz

So, 20. Januar um 17:30 Uhr

Der Eintrittspreis beträgt 5,00 €

Link

Hier gibt's mehr Infos zum Film!