Kassel goes Karlstadt

Die Außentemperatur sinkt, die Vorfreude auf die Winterferien steigt und der kürzeste Tag des Jahres nähert sich. Wenn es draußen ungemütlich und dunkel ist, bietet sich am 21. Dezember ein guter Anlass, mit Freunden und Familie in die Burg-Lichtspiele zu kommen. Insbesondere, da dieses Jahr erstmalig der deutschlandweite „Kurzfilmtag“ in Karlstadt stattfindet! Im Programm sind preisgekrönte Filme von Studenten und Absolventen der Kunsthochschule Kassel. Zwei davon wurden schon beim Justi, dem Jugendkulturpreis Mainspessart ausgezeichnet, zwei liefen bereits auf Arte, wieder andere auf internationalen Filmfestivals. Sowohl thematisch, als auch technisch bilden sie ein breites Spektrum ab. Es wird ein Blick in die Zukunft unserer Altenpflege geworfen und ein Blick zurück auf Familiengeschichten; große Probleme wie Angst vor dem vermeintlich „Fremden“, aber auch kleine Schwierigkeiten wie Kommunikationsprobleme mit dem eigenen Hund werden thematisiert. Die technische Bandbreite ist hierbei vielfältig, sie reicht von Foto-,Animations-, Found-Footage, 16mm-, Spiel- und Dokumentarfilm bis hin zu Musikvideos. Dabei kommt der Spaß auch nicht zu kurz!

Im Anschluss an die Filme steht ein Teil der Filmemacherinnen und Filmemacher für ein Gespräch bereit.

Laufzeit: ca. 95 Minuten